Was ist "KoKreativität"?

Wir stehen am Beginn des Übergangs von der klassischen Industriegesellschaft zu einer neuen Menschheitsepoche, die man Wissensgesellschaft, Erlebnisgesellschaft, Netzwerk-gesellschaft, Nachhaltigkeit oder auch Kreativgesellschaft nennt. Diese Zukunft wird die sinnvollen Errungenschaften der Industriegesellschaft bewahren, doch sie wird auch deren ökologische, soziale und seelische Probleme verstehen und lösen lernen. Dafür braucht es neue Formen des Wissens und Handelns, und diese wiederum brauchen auch neue Begriffe.

"Kokreativ" bedeutet eine Art des Denkens, Fühlens und Handelns, welche freie individuelle Kreativität ermutigt und zugleich im Sinne der Grundwerte des Guten und Schönen für diese Welt verbindet. Mehr dazu unter Forschung.


Kreativität und KoKreativität

Der Begriff der Kreativität wird heute oft zu oberflächlich verstanden (siehe hier rechts den Text zu primärer und sekundärer Kreativität). Daher benutzen wir den Begriff der KoKreativität, um auch die in moderner Wissenschaft oft verdrängten Dimensionen dieses vielleicht wichtigsten menschlichen Potenzials zu integrieren. 

 

KoKreativität integriert folgende Dimensionen:

* persönliche fachliche Kompetenz und Kreativität in einem oder mehreren speziellen Bereich, wie Informatik, Maschinenbau, Architektur, Kunst etc.;

* kooperative Kreativität durch bewusste Kommunikation mit Menschen anderer Wissenschaften, Standpunkte, Künste etc. .

* KoKreativität mit dem Universum oder universellem Feld durch bewusste Verbindung von Wissenschaft, Technik, Kunst und Meditation (Meditation dient hier als Sammelbegriff für alle Methoden der Verbindung mit der transzendenten Quelle des Seins, egal ob durch bewusste Atmung, Yoga, Zen, Gebet und anderes; und egal wie man diese Quelle bezeichnet, ob Evolution, Natur, Gott, Chi, Liebe, Allah, Buddha, Brahma etc.);

Wen mehr dazu interessiert: hier ein Link zu einem Buch, welches die kokreativen Potenziale des Menschen interdisziplinär untersucht.


Was ist ein SensTank:

Ein "SensTank" ist ein ThinkTank, dessen Beteiligte kokreativ denken, fühlen und handeln. Es ist angelehnt an den Begriff "Sensing" der Theorie U.

Das Buch "Creativ Collaboration" (Oxford 2000) zeigt anhand spannender Beispiele aus Wissenschaft, Wirtschaft und Kunst die verschiedenen Facetten, Hürden und Erfolgsfaktoren für KoKreativität. Ein Zitat:

 

"When Individuals join together they expand their reach. The strength of these partnerships is as much in their common vision as in their completary abilities. Collaboration offers partners an opprotunity to transcend their individuality and temporal constraints.  

 

... creativity as a complex human acitivity, within which a group of related projects and activities form an enterprise. This dynamic concept includes not only producitve projects but also disruption, strategies for dealing with obstacles, and the possibilities of new, related projects when a current project comes to an end."