CoCreativity as Power for Future

Wir leben in einer spannenden Zeit, im Shift der modernen Industriegesellschaft zu einer neuen Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur. Kernbegriffe dieser Großen Transformation sind u.a. Nachhaltigkeit, Künstliche Intelligenz, Transpersonalität, Sharing und Kreativität.

 

Kreativität bzw. CoCreativitäty ist die aktive Essenz sowohl des Übergangs als auch der  neuen Wirklichkeit. Um das zu verstehen, anwenden und genießen zu können, braucht es einen integralen Begriff von Kreativität, wie er zuerst von Abrahmen Maslow entwickelt wurde. Mehr dazu in seinem Text unten. Hier nur kurz dessen Essenz: 

Kreativität hat unmittelber praktische Qualitäten, wie die Entwicklung und Gestaltung neuer Techniken, Kunstwerke oder Gebrauchsgüter. Und sie hat transpersonale Qualitäten, d.h. intuitive und produktive Resonanzen zwischen Menschen und dem "schöpferischen Feld" bzw. der "evolutionären Energie" bzw. der "Quelle" bzw. dem "universellen  Möglichkeitsraum".

 

Das Zusammenspiel dieser Qualitäten ermöglicht drei Dimensionen von CoCreativity:

A - der kreative Flow zwischen Menschen und dem schöpferischen Feld bzw.

      universellen Möglichkeitsraum etc.;

B - der kreative Flow im "Inneren" von Individuen, welche ihre verschiedenen Facetten

     ("Ego-Kräfte" und "Higher Self-Energien" etc.) produktiv und liebevoll integrieren;

C - der kreative Flow zwischen verschiedenen Menschen, die dabei ihre Licht- und

     Schattenseiten produktiv oder einfach nur spielerisch verbinden. 

 

Unser Netzwerk entwickelt CoCreativity in verschiedenen strategischen Projekten. Siehe diese als Übersicht hier unten, und mehr ausgeführt im Menü links oben. 

 

Integrale Kreativität
Ein Grundlagentext von Abraham Maslow
Maslow - Primäre und sekundäre Kreativit
Adobe Acrobat Dokument 226.8 KB